Rasun Anterselva - Bolzano
ZUM HOTEL
Campo Tures - Bolzano
ZUM HOTEL
Torre a Mare - Bari
ZUM HOTEL
Marebbe - Bolzano
ZUM HOTEL
Eur - Roma
ZUM HOTEL
Logo Bellamonte
Logo Italica
Icon Flag
Icon Contact
Kontakt
Icon Offers
Angebote
Icona Meteo
Wetter
19 September scattered clouds 17.09 °C
20 September overcast clouds 15 °C
21 September sky is clear 15.9 °C
Deu Ita Eng
Online Buchung
Check In
19-9-2019
Check Out
20-9-2019

Melden Sie sich an, um exklusive Angebote und unglaublich günstigen Preisen erhalten!

Facebook

Die umgebung

Val di Fiemme

Die umgebung

Val di Fiemme

Das Hotel Bellamonte ****, in dem gleichnamigen Ortsteil von Predazzo, befindet sich im Fleimstal, im östlichen Trentino, am Fuße der imposanten Gipfel der Dolomiten und ist von dichten Wäldern umgeben.

Bellamonte

Ortsteil von Predazzo

Bellamonte, Ortsteil von Predazzo, wurde einst als „der Heubergˮ des Fleimstals bezeichnet. Aufgrund der charakteristischen Berghütten am Fuße der Gebirgskette des Lagorai und der atemberaubenden Sonnenuntergänge über den Pale di San Martino stellt dieser Ort heute eines der beliebtesten Reiseziele dar. In Bellamonte sollte ein Besuch im Museo di Nonno Gustavo (Museum des Großvaters Gustav), das die unglaubliche Sammlung von landwirtschaftlichen Werkzeugen und antiken Gegenständen beherbergt und sich in einem alten Heustadel erstreckt, nicht versäumt werden.

Die Aufstiegsanlagen Bellamonte-Alpe Lusia befinden sich an den Grenzen des Naturparks Paneveggio-Pale di San Martino, der aufgrund seiner dichten Wälder aus Rottannen, die auch „Resonanzfichtenˮ genannt werden, da ihr Holz für den Bau von Resonanzkörpern verwendet wird, berühmt ist.

Predazzo

die bevölkerungsreichste des Tales

Predazzo mit seinen 4202 Einwohnern ist der bevölkerungsreichste Ort des Tals und stellt sowohl im Winter als auch im Sommer eines der beliebtesten Reiseziele dar. Ein bedeutender Bezugspunkt für Wanderer, die das Gebiet der Dolomiten, von den Pale di San Martino über den Latemar bis zum Rosengarten, durchstreifen. Predazzo ist ein an Geschichte, Tradition und Kultur reicher Ort: sehenswert ist das Geologisch-Ethnographische Museum, das eine außergewöhnliche Sammlung von mineralischen Gesteinen und Fossilien sowie wissenschaftliche Publikationen beherbergt, die die Studien über die Entstehung der Dolomiten bezeugen.

Predazzo gilt insbesondere als bedeutendes Zentrum für den Langlaufsport und das Skispringen. Zahlreiche Langlaufpisten, Skisprungschanzen und ausgezeichnete Skipisten im Skigebiet des Latemar stehen rund um den Ort zur Verfügung. Im Sommer bietet der Latemar auch einige wundervolle Wanderwege.

Das Fleimstal

stellt eines der Haupttäler der Dolomiten

Das Fleimstal stellt eines der Haupttäler der Dolomiten dar und erstreckt sich im östlichen Trentino. Das Tal bildet zusammen mit dem Fassatal und dem Cembra-Tal das Einzugsgebiet des Avisio, ein linker Nebenfluss der Etsch. Er wird von berühmten Bergen, wie die Gebirgskette des Lagorai, die Pale di San Martino und der Latemar, begrenzt.

Das Fleimstal kann als ein regelrechter Park bezeichnet werden, dank der enormen Ausdehnung der Wälder, die seit Jahrhunderten im Einklang mit der Natur kultiviert werden und insbesondere in der Vergangenheit eine bedeutende Ertragsquelle für die lokale Bevölkerung darstellten. Diese Wälder (die sich seit ein paar Jahrzehnten um circa hundert Hektar pro Jahr ausdehnen) beeinflussen auf positive Weise die Qualität der Luft und des Klimas, was von der Ausrichtung des Tals, das sich vor allem von West nach Ost erstreckt, begünstigt wird.

Tesero

und seine weihnachtskrippen

 

Tesero erstreckt sich auf einer Hochebene am Talausgang des Flusses Stava. Ein wahrhaft einzigartiger Ort, der sich durch die zahlreichen Häuser, die mit Fresken bemalt und mit wundervollen, von Kunstschreinern gefertigten Holzbalkonen verziert sind, auszeichnet.

In der Nähe des Friedhofs erhebt sich die Pfarrkirche Sant’Eliseo, eine der bezauberndsten Kirchen des Tals. Das aus dem 15.-16. Jahrhundert stammende Bauwerk wird von einem hohen Glockenturm in romanisch-gotischem Stil flankiert, der im 18. Jahrhundert nach einem Entwurf von Antonio Longo aufgestockt wurde.

Während der Weihnachtszeit wird auf dem Hauptplatz von Tesero eine Krippe mit Statuen in Lebensgröße aufgestellt.
An diesem Werk beteiligen sich die geschickten Kunstschreiner der Gegend, die diesen antiken Brauch vom Vater auf den Sohn übertragen.

Die einzigartige Szenerie verleiht dieser Ausstellung eine zauberhafte Atmosphäre. Am Abend finden in den Innenhöfen Konzerte traditioneller Dudelsackmusik, Alpenchöre und Straßenaufführungen von Märchen statt. Die Veranstaltung „Tesero und seine Weihnachtskrippenˮ bietet zudem eine Wiedererweckung alter Handwerke, Ausstellungen und Folklore.

Moena

Der südlichste ladinische Ort

Als erste und größte Siedlung des Fassatals stellt Moena das Zugangstor zur Region der ladinischen Sprache dar. Im Gegensatz zu anderen ladinischen Gebieten wurde dieses Dorf dem schon im Mittelalter italienischsprachigen Trient angeschlossen, die ladinische Sprache konnte in Form eines eigenartigen Dialektes bewahrt werden. In der Nähe des Hauptplatzes (Piaz de Ramon) können Sie neben den alten, mit Fresken bemalten Häusern noch einige sehr alte Heustadel (Tabià) bewundern.

Die neugotische Pfarrkirche beherbergt einen Freskenzyklus aus dem 15. Jahrhundert, der verschiedene Heiligenszenen und die Verkündigung darstellt. Bemerkenswert ist auch die Bottega del Pinter (die Werkstatt des Küfers), in der bis 1927 Fässer gebaut wurden. Die Werkstatt kann in Zusammenhang mit dem Ladinischen Museum von Vigo besichtigt werden.

Cavalese

die Haupt Skizentrum des

Hauptort und zugleich bedeutendstes Skigebiet des Fleimstals. Aufgrund seiner Lage direkt vor der imposanten Gebirgskette des Lagorai gilt Cavalese als einer der faszinierendsten Orte. Eine Seilbahn direkt im Zentrum bringt Sie zum Skigebiet Fleimstal-Obereggen, was diesen Ort zu einem wahren Paradies für die Liebhaber des Wintersports macht. Der Palast der Magnifica Comunità di Fiemme, der sich im Ortszentrum erhebt, wird Ihre Blicke unverzüglich auf sich ziehen.

Südlich von Cavalese winden sich die Gipfel des Lagorai entlang des gesamten Tals. Abgesehen von einigen kleinen Ausnahmen rund um das Gebiet Alpe Cermis und den drei Bombasel-Seen, zählen diese Gipfel zu den abgelegensten Gebirgsketten der Dolomiten und weisen an zahlreichen Orten noch heute unberührte Landschaften auf. Nur wenige Wanderer und Bergsteiger dringen in diese wunderschöne Landschaft vor – Im Gegensatz zum Gebiet Alpe Cermis, das aufgrund seiner Wanderwege, die zu den an Fisch reichen Bombasel-Seen führen, und seiner Skipisten viel besucht ist.